metis | Von der Zeitlosigkeit des richtigen Maßes
15619
page,page-id-15619,page-child,parent-pageid-15821,page-template-default,ajax_fade,page_not_loaded,,vertical_menu_enabled,qode-theme-ver-5.3,wpb-js-composer js-comp-ver-4.3.4,vc_responsive

Von der Zeitlosigkeit des richtigen Maßes

netousek01_g

Herr Netousek und der Anzug, in dem man wohnt

 

Thomas Netousek ist ein wandelnder Anachronismus. In einer Zeit, in der Handelsketten Kleidung per Kilo anbieten, sitzt der Schneidermeister in seinem Atelier und nimmt sich ein geradezu unanständiges Maß an Zeit für seine Kunden. Bis zu 60 Stunden baut er mit seinen Mitarbeitern an einem neuen Anzug. Mit ruhiger Hand setzt er die Stiche, wie einer archaischen Dramaturgie folgend bewegen sich die Herren Netousek, Vater und Sohn, einem Ballett gleich, schweigend durch ihre Werkstatt. Kein Wort zu viel, alles auf das Wesentliche konzentriert.

 

Handgriff für Handgriff arbeitet Thomas Netousek an seinem Werk, so wie es schon sein Vater und sein Großvater gemacht haben. Zuerst wird Maß genommen, dann der Schnitt auf Papier gezeichnet. Nach dem Zuschnitt erfolgt die erste Anprobe. Dann die zweite. Dann die dritte. Mit viel Zeit und Muße nähern sich die Netouseks der perfekten Passform. Und schlagen so der Schnelllebigkeit ein Schnippchen. Und genau darin liegt die Magie der Maßarbeit. Ein Stück, das nach Maß gefertigt ist, richtet sich nicht nach Trends, sondern nach der Form dessen, für den es bestimmt ist. Ein Stück, das nach Maß gefertigt ist, sucht nicht nach schnellen Lösungen, sondern nach dauerhaften Möglichkeiten, die Jahre überdauern und Moden überleben. Ein Stück, das nach Maß angefertigt ist, engt nicht ein, zwickt nicht und bringt einen auch nicht dazu, sich zu verbiegen. Im Gegenteil: „Maßarbeit ist wie ein Anzug, in dem man gerne wohnt“, sagt Thomas Netousek.

netousek02_g

Zeit ist in vielerlei Hinsicht oft das Maß aller Dinge. Mit ihr findet man zum eigenen Stil. Und das gilt nicht nur für die Kunst des Schneiderns. Maßarbeit ist die Grundlage individueller Lösungen, die dem Kunden und dem, was er braucht und will, so gut passen, dass man ein Werk, ein Konzept über die Jahre nur mehr um Nuancen verändern muss. Die Metis Invest arbeitet nach diesem altmodischen handwerklichen Prinzip. Die „Maßschneider“ um Bernhard Tollay und Markus Zahrnhofer bauen Anlagekonzepte wie Herr Netousek seine Anzüge. Aus dem Besten am Markt wird etwas an den Kunden angelegt, das ihm Freiheit zur Bewegung lässt und trotzdem sichere Passform für viele Jahre gewährleistet. Manche nennen das Nachhaltigkeit, Herr Netousek sagt dazu schlicht „gute Arbeit“.

 

Solide Maßarbeit von Menschen, die genau wissen, was sie tun, schenkt uns Zeit. Oder besser: Sie macht Perfektion zeitlos und überwindet Herausforderungen und stürmische Zeiten ohne Falten und Risse. Ist es nicht beruhigend, zu wissen, dass es noch Menschen wie Herrn Netousek und das Team der Metis Invest gibt. Das ermöglicht uns eine gute, altmodisch unaufgeregte Zeit für ein Leben mit den wahrhaft guten Dingen unserer Welt.

netousek03_g
netousek04_g